Füge­tech­nik

Digi­ta­le Füge­tech­nik für bes­te Verbindungen

Füge­tech­nik

Digi­ta­le Füge­tech­nik von DSM

Im Bereich elek­tro­me­cha­ni­scher Füge­ein­hei­ten deckt DSM einen Bereich von 50 N bis 120 000 N Füge­kraft ab. Nach Bedarf stat­ten wir die Füge­ein­hei­ten mit grö­ße­rem Hub oder elek­tro­me­cha­ni­scher Brem­se aus.

Durch die eige­ne Fer­ti­gung sind jeder­zeit kun­den­spe­zi­fi­sche Aus­füh­run­gen möglich.

Die Mes­sung des Fahr­wegs kann rela­tiv oder abso­lut erfol­gen. Das anzu­wen­den­de Weg­mess­ver­fah­ren wird im Steu­er­sys­tem eingestellt.

DSM bie­tet im Bereich der digi­ta­len Füge­tech­nik fol­gen­de Seri­en an:

Anfra­ge aus­fül­len, spei­chern und per E‑Mail zu DSM sen­den oder
das gespei­cher­te Form­blatt via Datei-Upload dem Kon­takt­for­mu­lar hinzufügen.

Grund­la­gen der Fügetechnik

Die digi­ta­le Füge­tech­nik der DSM Mess­tech­nik unter­teilt sich in die Pro­dukt­se­ri­en QMP, SMP und XMP.

Sie kom­men beson­ders im Stahl­bau, Flug­zeug­bau, Auto­mo­bil­bau und Bau­we­sen zum Ein­satz und sind für das Fügen von Bau­tei­len zuständig.

Das Fügen – eine ver­ein­fach­te Definition

Laut DIN ISO 857–1 defi­niert sich das Fügen wie folgt:

Fügen ist das Zusam­men­brin­gen von zwei oder mehr Werk­stü­cken geo­me­trisch fes­ter Form oder von eben­sol­chen Werk­stü­cken mit form­lo­sem Stoff. Dabei wird jeweils der Zusam­men­halt ört­lich geschaf­fen und im Gan­zen vermehrt.

Ver­ein­facht aus­ge­drückt defi­niert das Fügen bzw. die Füge­tech­nik das dau­er­haf­te Ver­bin­den zwei­er oder meh­re­rer Werk­stü­cke mit­ein­an­der durch Schrau­ben, Nie­ten und Bol­zen oder mit Hil­fe form­lo­ser Stof­fe wie dem Ver­schmel­zen bzw. durch Klebstoff.

Dabei ent­steht eine Ver­bin­dung der Werk­stü­cke, die sowohl fest als auch beweg­lich sein kann.

Die Füge­ver­fah­ren

Die DIN 8593 teilt das Fügen, bzw. die Füge­tech­nik unter ande­rem in fol­gen­de Füge­ver­fah­ren ein:

  • Zusam­men­set­zen
  • Fül­len
  • An- und Einpressen
  • Urfor­men
  • Umfor­men
  • Schwei­ßen
  • Löten
  • Kle­ben
  • Ver­schrau­ben

Die nach­fol­gen­de Tabel­le ver­schafft einen Über­blick der ein­zel­nen Füge­ver­fah­ren, und deren Anwendungsgebiete.

Füge­ver­fah­renDefi­ni­ti­onAnwen­dungs­ge­biet
Zusam­men­set­zenAuf­le­gen, Auf­setz­ten, Ein­le­gen, Ein­setz­ten, Inein­an­der­schie­ben, Ein­hän­gen, Ein­ren­ken, Ein­sprei­zen zwei­er Werkstücke.Mon­ta­ge
Fül­lenBefül­len von Hohl­räu­men oder Behäl­ter durch form­lo­se Stoffe.Imprä­gnie­rung
An- und EinpressenElas­ti­sche Ver­for­mung der Werk­stü­cke durch Schrau­ben, Klem­men, Klam­mern, Press­ver­bin­dun­gen, Nageln, Ver­kei­len, Verspannen.Elek­tro­tech­nik, Maschinenbau
Urfor­menVer­bin­dun­gen von Werk­stü­cken mit einem ergän­zen­den Werk­stück, bzw. form­lo­sen Stoff.3D-Druck
Umfor­menUmfor­men von Werk­stü­cken durch Bie­gen, Bör­deln, Ein­hal­sen, Engen, Fal­zen, Ker­ben, Kör­nern, Nie­ten, Sprei­zen, Ver­lap­pen, Weiten.Auto­mo­bil­in­dus­trie, Hausgeräteindustrie
Schwei­ßenVer­bin­den von Werk­stü­cken durch Wärme/Kraft mit/ohne Schweiß­zu­satz­werk­stof­fe (Schutz­ga­se, Schweiß­pul­ver, Fluss­mit­tel, Pasten).Auto­mo­bil­in­dus­trie, Maschi­nen­bau, Stahl- und Metallbau
LötenErstel­len einer Ober­flä­chen­le­gie­rung durch Wär­me. Werk­stück selbst wird nicht verformt.Elek­tro­tech­nik
Kle­benUnlös­ba­re und stoff­schlüs­si­ge Ver­bin­dung von Werk­stü­cken durch Klebstoffe.Auto­mo­bil­in­dus­trie, Luftfahrt
Tex­ti­les FügenVer­bin­den von Werk­stü­cken durch Form­schluss, Kraft­schluss oder Stoffschluss.Tex­til­her­stel­lung

Die DSM Fügetechnik

Alle DSM Füge­ein­hei­ten sind für die Füge­ver­fah­ren An- und Ein­pres­sen, sowie Umfor­men konzipiert.

Anwen­dungs­ge­bie­te

Prä­zi­si­ons­fü­gen, Fügen auf Anschlag, Nie­ten, Bie­gen, Prägen/Umformen, Prüfen/Messen, Ver­stem­men, Clip­sen, Schalt-/Rast­punkt prü­fen und Kalibrieren.

Die DSM Füge­tech­nik-Seri­en decken fol­gen­de Druck- und Zug­kräf­te ab:

  • QMP-Serie: 2,5 kN bis 120 kN
  • SMP-Serie: 0,25 kN bis 70 kN
  • XMP-Serie: 5 kN bis 25 kN
DSM Fügetechnik-Serien

Elek­tro­me­cha­ni­sche Füge­ein­hei­ten von 2,5 kN bis 120 kN

Die QMP-Serie

Die DSM QMP-Serie zeich­net sich durch einen kom­pak­ten Auf­bau, einen Kraft­sen­sor, einen Fügestem­pel, ein Abso­lut­weg­mess­sys­tem und einer ein­ge­bau­ten LED-Sta­tus­an­zei­ge aus.

In Kom­bi­na­ti­on mit dem Mul­ti­Pro 3G Steu­er­sys­tem ist somit eine hohe Mon­ta­ge­ge­nau­ig­keit und lücken­lo­se Doku­men­ta­ti­on der Pro­duk­ti­ons­da­ten gewährleistet.

Ange­trie­ben wird das Gan­ze durch einen bürs­ten­lo­sen, elek­tro­nisch gere­gel­ten Ser­vo­mo­tor.

Kräf­te

Bei allen QMP-Füge­ein­hei­ten kann zwi­schen einer Druck-, Zug- oder Druck- und Zug-Aus­füh­rung gewählt werden.

QMP-Serie 140

Elek­tro­me­cha­ni­sche Füge­ein­hei­ten von 0,25 kN bis 70 kN

Die SMP-Serie

Die DSM SMP-Serie zeich­net sich durch einen robus­ten und war­tungs­ar­men Auf­bau, einem digi­ta­len Kraft­sen­sor und einem Abso­lut­weg­mess­sys­tem aus.

Dank dem Steu­er­sys­tem Mul­ti­Pro 3G ist dadurch eine hohe Mon­ta­ge­ge­nau­ig­keit, sowie lücken­lo­se Doku­men­ta­ti­on gewährleistet.

Als Antrieb der Serie fun­giert ein seit­lich ver­setzt ange­ord­ne­ter, bürs­ten­lo­ser und elek­tro­nisch gere­gel­ter Ser­vo­mo­tor.

Kräf­te

Alle SMP-Füge­ein­hei­ten sind aus­schließ­lich für Druck­kräf­te ausgelegt.

SMP-Serie 400

Elek­tro­me­cha­ni­sche Füge­ein­hei­ten von 5 kN bis 25 kN

Die XMP-Serie

Die DSM XMP-Serie zeich­net sich beson­ders durch das Bau­kas­ten­prin­zip aus, wel­ches eine enor­me Modu­la­ri­tät gewährleistet.

Das inte­grier­te Getrie­be­mo­dul, ein varia­bler, hoch­ge­nau­er Kraft­auf­neh­mer, ein Abso­lut­weg­mess­sys­tem, ein gro­ßes Leucht­feld, sowie das Mul­ti­Pro 3G Steu­er­sys­tem, gewähr­leis­ten zudem eine fle­xi­ble Lösung für ein­fa­che, als auch kom­ple­xe Aufgabenstellungen.

Ein bürs­ten­lo­ser, elek­tro­nisch gere­gel­ter Ser­vo­mo­tor dient als Antrieb der XMP-Füge­ein­heit. Zudem kann, dank des modu­la­ren Auf­bau­es, eine Motor­hal­te­brem­se (MB), eine Rück­lauf­sper­re (RS) und eine Halt­brem­se (HB) hin­zu­ge­fügt werden.

Kräf­te

Die XMP-Füge­tech­nik ist sowohl für Druck- als auch für Druck- und Zug-Kräf­te ausgelegt.

XMP-Serie 90

Inter­es­se geweckt?

Wir sind Ihr Exper­te für Schraubtechnik